Review: Amagi Brilliant Park – Band 01

Begleitet mich in dieser Review in den wohl heruntergekommendsten Freizeit-Park Japans. Herzlich Willkommen im Amagi Brilliant Park (oder kurz auch AmaBri)!

das Bild zeigt das Cover von Amagi Brilliant Park. man sieht die beiden Hauptcharaktere Kanie Seiya und Sento Isuzu. Er trägt eine japanische Schuluniform mit Krawatte und hat dunkles Haar und ein Grinsen im Gesicht. Sie trägt eine etwas festlichere Uniform mit Rock und hat eine Muskete in der Hand.
Cover des ersten Bandes von Amagi Brilliant Park.
Japanischer Titel: 甘城ブリリアントパーク
Englischer Titel: Amagi Brilliant Park
Story: Shouji Gatou
Illustrationen: Yuka Nakajima
Übersetzung: Elizabeth Ellis
Editing: Dana Allen

Offizielle Beschreibung

Freizeitparks sind ein Ort der Wunder, der Spaß für Besucher jeden Alters bereithält, richtig? Das trifft auf den Amagi Brilliant Park wohl nicht zu, ein Freizeitpark in einem Vorort von Tokio, in dem Essen ungenießbar ist, die Attraktion auseinander fallen und Maskottchen sich immer mal mit den Gästen prügeln. Es ist ein Ort, an den sich der coole, gut aussehende und brillante Kanie Seiya wohl niemals verirren würde … zumindest bis ein mysteriöses Mädchen ihn mit vorgehaltener Waffe dorthin schleift und dann auch noch verlangt, dass er helfen soll den Park zu retten!

– freie Übersetzung der offiziellen englischen Beschreibung von J-Novel Club

Allgemeine Informationen

Heute habe ich euch wieder etwas aus dem Bereich non-Isekai für euch. Aber natürlich ist es immer noch eine Fantasy. Amagi Brilliant Park stammt aus der Feder des Autors Shouji Gatou, der euch vielleicht aufgrund seines Werkes „Full Metal Panic“ ein Begriff sein könnte. Verschönert wird das Werk durch Illustrationen von Yuka Nakajima (hier ihr Twitter NSFW-Warnung: https://twitter.com/yuka_nakajima). Die Übersetzung ins Englische wurde von Elizabeth Ellis angefertigt, die für den Publisher J-Novel Club auch Slayers, Full Metal Panic und zwei weitere Serien übersetzt hat. Die Bearbeitung dieses Buches erfolgte durch Dana Allen.

Wie so oft habe ich für euch einen Blick in das E-Book geworfen. Irgendwie habe ich gar nicht mitbekommen, dass J-Novel Club sich die Lizenz dafür geholt hat und habe das Buch daher bei Kobo statt direkt beim Publischer gekauft. Das Premium-E-Book, dass ihr bei J-Novel Club erwerben könnt kommt mit ein paar kleinen Extras.

In diesem Band bekommt ihr textlose Versionen der Farbillustration des Buches, sowie einem exklusiv durch J-Novel Club produzierten Food-Glossar und zwei Rezepten aus der Novel. Das erste ist Yakitori-Kebab und das Zweite sagt euch wie ihr Latifah’s Kartoffel-Kroketten selbst machen könnt.

Die Serie hat im Jahr 2014 auch eine 14-folgige Anime-Serie (12 Folgen + 2 OVAs) erhalten, die ihr euch auf Crunchyroll ansehen könnt (für mehr als 480p braucht es aber, warum auch immer, eine Premium-Mitgliedschaft).

Bevor ich aber dazu komme noch ein Wort von unseren Sponsor*: Raid Shadow Lege… Moment warum steht das hier? Das lese ich nicht! Unser Sponser ist natürlich: Amagi Brilliant Park!

Ein Wort unseres Sponsors*

* natürlich ist es kein echter Sponsor!

„Im malerischen Ort Amagi unweit von Tokyo liegt er der Amagi Brilliant Park oder auch AmaBri genannt. Nur eine halbe Stunde mit dem Bus von Shinjuku erreichen Sie ein Land der Märchen und Wunder. Passen Sie dabei nur auf, dass Sie auch an der richtigen Station aussteigen und sich nicht im lokalen Freudenhaus wiederfinden…

Lassen Sie sich bloß nicht von dem etwas ungepflegten Äußeren unseres Parkes täuschen. Der rissige Gehweg, das leicht verwitterte Tor und das rostige Schild gehören alle zur Show.

„Willkommen im Land der Wunder, Amagi Brilliant Park“

Genießen Sie unsere, ganz sicher nicht in den 80ern hängen gebliebenen, Attraktionen. Etwa unsere Springbrunnen-Plaza. Wer braucht schon Wasserfontänen, wenn man mit Moos bewachsene Steine haben kann? Oder besuchen Sie unser Riesenrand und genießen einen Ausblick auf Tokyos Skyline.

Legen Sie auch gerne einen Zwischenstopp an unserem weltberühmte Zauberer-Hügel ein und treffen Sie die Maskottchen unseres Themenparks und tauchen Sie ein in eine Märchen-Welt:

Für die besonders mutigen unter Ihnen ist sicher die Achterbahn einen Blick wert. Die Geräusche, die sie während der Fahrt sind dabei völlig normal und kein Grund zur Sorge. Wir nehmen Ihre Sicherheit ernst.

Tiramii das Pomeranian-Maskottchen mit pinkem Fell.
Tiramii der Pomeranian, er ist keine Katze.

Sind Sie eher ein Blumenfreund? Dann nehmen Sie Platz in einem Wagen und erkunden Sie Tiramii’s Blumenabenteuer. Achten Sie dabei wieder nicht auf die Geräusche der Schienen und hören Sie nicht allzu genau hin bei den Animatronics.

Treffen Sie auch das namens gebende Maskottchen Tiramii. Er mag zwar für den ein oder anderen wie eine Katze aussehen, aber die Parkleitung versichert: Er ist ein Pomeranian, einfach nur süß! Lassen Sie sich von ihm und seinen magischen Künsten wortwörtlich verzaubern. Dinge aus dem Hut ziehen und Stelzen laufen sind nur einige seiner Talente. Ein Wort der Warnung an die Frauen in der Runde. Tiramii könnte sich sehr interessiert an Ihnen zeigen…

Macaron das Schaf-Maskottchen
Macaron das musikalische Schaf-Maskottchen

Der Parkleitung ist bewusst, dass Blumen nicht für jedermann sind, vielleicht sind sie ja Allergiker. Auch an Sie haben wir gedacht! Lassen Sie sich doch von etwas Musik verzaubern. Schauen dafür doch in Macorons Musik-Theater vorbei. Macaron ist unser Schaf-Maskottchen und ebenfalls super-flauschig! Als „Fee der Musik“ kann er natürlich ein Ensemble an Instrumenten spielen. Um seine wunderbare Show zu sehen müssen Sie aber etwas Glück haben. Er ist nicht immer in Stimmung Sie mit bezaubernden Violinen-Klängen zu begeistern….

Moffle ein Maskottchen bekannt aus Full Metal Panic. Er hat braune Augen, einen grünen Hut und ist eher dunkelgelb mit braunen Flecken
Das ist Moffle. Vielleicht kennt ihr ihn ja aus Full Metal Panic?

Dem ein oder anderen von Ihnen ist das vielleicht etwas zu langweilig. Dann ist sicher die Attraktion unseres beliebtesten Maskottchens Moffle genau das Richtige für Sie. In „Moffle’s Haus der Süßigkeiten“ ist es Ihre Aufgabe Moffle’s zauberhafte Bäckerei von den Ratten zu befreien, die sich breit gemacht haben. Nutzen Sie dafür die zur Verfügung gestellten Laser-Spielzeugwaffen. Wenn Sie dabei ihr bestes geben dürfen Sie auch ein Souvenir-Foto mit unserem beliebten Maskottchen schießen!

Ein Wort der Warnung: Moffle mag keine Unruhestifter verhalten Sie sich daher anständig, da unser Maskottchen sonst seine Martial-Arts Skills zur Schau stellen könnte… Seien Sie nett verehrte Gäste!

Sollten Sie ein Problem an unserem Park entdecken, wenden Sie sich vertrauensvoll an unsere Mitarbeiter und beachten Sie das junge Mädchen, dass zwei Musketen aus ihrem Rock hervorholt nicht weiter…

Der Amagi Brilliant Park und unsere wundervollen Maskottchen freuen sich auf Ihren Besuch!“

Oh da hängt noch ein Zettel an dem Text des Sponsors. Mal sehen…

„Nur nächste Woche: Eintritt nur 30 Yen pro Person!“

Will man diesen Park wirklich besuchen, auch wenn es fast umsonst ist? Zeit dass es weiter mit dem Artikel geht…

Ein kleiner Hintergrund zur Geschichte

Ich hoffe euch diese etwas komödiantische „Werbung“ gefallen, aber im Grunde legt das alles den Grundstein für diese Geschichte, lasst mich noch ein paar Details zum Verständnis ergänzen:

Dieser eindeutig wunderschöne und hervorragende Park hat ein kleines Problem. Er hat kaum Gäste. Woran mag das wohl liegen? Doch es gibt noch Hoffnung für den merkwürdigen Themen-Park. Schaffen Sie es in zwei Wochen noch 100.000 Gäste in den Park zu locken dann dürfen Sie ein weiteres Jahr ihren Betrieb aufrecht halten.

Die Zahl klingt schon lächerlich niedrig meint ihr nicht, aber für einen solchen Park am Rande des Abgrundes eine Herkules-Aufgabe. Die Betreiber und Schausteller greifen daher zu drastischen Mitteln. Sie holen einen Außenseiter zu Ihrer Hilfe der Ihnen in einer Prophezeiung erschienen ist.

Diese Person ist Seiya Kanie. An sich ein ziemlich normaler Typ wäre da nicht seine stark narzisstische Ader. Früher war er mal ein Kinderstar, heute ist er einfach nur ein normaler Schüler mit hervorragenden Noten und jemand mit dem kaum einer etwas zu tun haben will.

Alle außer die neue Schülerin Sento Izusu. Hat schon fast was von einer Romanze? Nicht wirklich prompt bedroht sie Seiya mit einer Muskete, die sie aus ihrem Rock gezogen hat… Den Rest kennt ihr ja schon aus der Beschreibung. Seine neue Aufgabe: Er soll den Park vor dem Untergang retten.

Es geht dabei aber nicht nur um den Park, sondern um Besucher aus einer anderen Welt. Die verschiedenen Maskottchen stammen nämlich nicht von der Erde und in den „Kostümen“ sind auch keine Menschen drin. Fast alle Mitarbeiter des Parks stammen aus dem zauberhaften Land genannt „Maple Land“ (leider nicht Kanada). Sie haben sich auf die Erde begeben um ihr Lebenselixir zu sammeln. Die Freude von Menschen. Geht also der Park unter werden auch all die Wesen aus Maple Land ein Problem haben…

Meine Meinung zu Amagi Brilliant Park Band 01

Ihr werdet es bis hierhin sicher schon gemerkt haben, dass ich einen Narren an diesem Buch gefressen habe. Diese Karikatur eines Freizeitparkes und die merkwürdigen Charaktere sind einfach lustig.

Die Maskottchen, die euch schon vorgestellt habe sind im Park einfach normale Maskottchen. Wenn aber die Arbeit getan ist werden sie erstaunlich … menschlich. Die drei Maskottchen Tiramii, Macaron und Moffle gehen nach der Arbeit zusammen einen heben und reden sich ihren Kummer von der Seele, ziehen über Social Media her und versinken in Selbstmitleid. Sie sind irgendwie herrlich menschlich in Ihrem Verhalten.

Ansonsten verhalten sie sich außerhalb der Arbeit sehr untypisch von dem wie sie äußerlich wirken und rauchen, trinken oder sind ziemlich sexbesessen.

Die Charaktere hatten insgesamt mehr Tiefe als man für eine Comedy-Light-Novel erwarten würde. So sind die Maskottchen richtige Schausteller. Mach mit Ihnen was du willst, aber wenn du Ihre Werten Gäste beleidigt werden Sie wütend. So hat das junge Mastermind Seiya Kanie auch die Mitarbeiter wieder motiviert sich ins Zeug zu legen und alles in die eigenen Hände (oder Pfoten) zu nehmen.

Seiya ist auch ein interessanter Charakter, was ich nicht gedacht hätte. Anfangs wirkte er wie ein ziemlich abgehobener und in sich selbst verliebter Typ. Ein ziemlicher Kotzbroken würde man meinen. Aber im Laufe der Geschichte sieht man eine andere Facette von ihm.

Es scheint so als ist er doch nicht so, wie er sich gibt. Dave wird dieser Teil sicher gefallen :D. Er war ja früher ein Kinder-Star, ganz sicher stammt seine abgehobene Ader auch aus diesen Tagen, aber was wenn sein antisoziales Verhalten einfach eine Art Selbstschutz ist um nicht von anderen verletzt zu werden? Aber genug der Westentaschen-Psychologie.

Im Laufe der Geschichte scheint es mir als liegt Seiya ja doch etwas an seinen Mitmenschen (oder Mit-magischen Wesen) und auch an diesem verdammten Park. Dabei geht er wirklich sehr weit um diesen Park vor dem Untergang zu retten.

Auch die Mitarbeiter des Parks verhalten sich nachvollziehbar. Anfangs haben sie alle schon die Flinte ins Korn geworfen, haben die Hoffnung verloren. Naja wer kann es ihnen auch verdenken, stehen sie doch mit dem Rücken zur Wand was ihre Zukunft angeht. Das ganze ist eine Art Teufelsspirale. Weil sich die Angestellten immer mehr hängen lassen kommen weniger Gäste in den Park und so weiter.

Ich war wirklich begeistert zu lesen wie sich die ganze Moral der Truppe nach einer Brandrede von ihrem „Propheten“ Seiya Kanie sich einmal komplett auf links gedreht hat. Ich fand es wirklich toll davon zu lesen wie sich alle für das gemeinsame Ziel aufopfern, ihr bestes geben, an ihr Limit und darüber hinaus gehen.

Der Autor hat es hier geschafft eine Geschichte in diese Comedy-Light Novel zu verpacken, die mich als das Ende immer näher rückte einfach gefesselt hat. Das ist natürlich dem Umstand geschuldet, dass die Schließung des Parks wie das berühmte Damokles-Schwert über allem schwebt. Man drückt diesem Haufen einfach die Daumen. Aber ein bisschen Glück gehört auch dazu, zumindest würde man das meinen…

Die Comedy kommt währenddessen auch nicht zu kurz. Wir dürfen ein paar „kreative“ Lösungen bestaunen, um die dringend benötigten Besucher in den Park zu locken. Virale Videos, eine Budget-Selbstmord-Kampangne in Form der „30-Yen-Aktion“. Mein innerer BWLer hat geblutet beim Lesen. Aber verzweifelte Zeiten brauchen verzweifelte Maßnahmen. Da kann das Geld schon mal in den Hintergrund treten. Ansonsten bietet das Buch eine Menge Slap-Stick und einfach Sachen, über die man Lachen muss.

Das Buch schneidet auch einen interessanten Konflikt an, von dem ich sehr gespannt bin wie er sich in folgenden Bänden entwickeln wird. Dabei geht es um den ewigen Konflikt der kreativen artistischen Seite mit den kapitalistischen BWLern, die alles in Zahlen sehen.

Ich muss auch noch etwas wegen der Übersetzung bzw. zum Schreibstil loswerden, bevor ich zum Fazit komme. Hier aber im positiven Sinne. Ihr kennt doch sicher auch folgendes Problem:

In Light Novels reden immer alle durcheinander und irgendwann versteht man einfach nicht mehr wer eigentlich gerade redet. Zumindest ich verliere da schon mal gerne die Übersicht. Es ist einfach so ein Phänomen in Light Novels. Im Japanischen wird durch die Art wie jemand redet klar wer gerade spricht. In den Übersetzungen gehen diese Informationen gerne verloren. Im Japanischen ist dieses „sagte Sento“ nicht verbreitet.

Ihr wollt wissen warum ich das erwähne? Naja kennt ihr diese Sprachticks, die man in unserem Medium manchmal sieht? Diese gibt es auch in diesem Buch. So sagt Moffle immer „moffu“, Tiramii sagt „mii“ und Macaron hängt immer „ron“ an. Normalerweise nerven mich solche Marotten vor allem in Anime immer wieder. Aber in geschriebener Form habe ich einen Sinn darin entdeckt: Man weiß immer wer gerade redet, weil sie ihre Sätze alle anders beenden.

Fazit

Habe ich schon wieder zuviel über dieses Buch geschrieben? Vermutlich, aber was solls. Insgesamt erwartet euch bei Amagi Brilliant Park ein lustiges Buch, mit dem man eine gute Zeit haben kann. Die ganze Szenerie ist schon an sich lächerlich, aber der Autor baut eine spannende Geschichte rund um den merkwürdigen Freizeitpark.

Die Charaktere haben mehr Tiefe als man bei einer Comedy-Light Novel erwarten würde und die Dynamiken, die sich zwischen Ihnen aufbauen sind interessant. Den Mitarbeitern dabei zuzusehen, wie sie alles geben um ihren Park zu retten fand ich einfach toll.

Jedem der eine lustige Zeit in einem etwas eigenen Themenpark verbringen möchte, kann ich dieses Buch nur ans Herz legen. Leider ist dieses etwas teurer als 30-Yen, Ihr könnt das Buch entweder bei J-Novel Club selbst für einen Preis von ca. $7 erstehen ($6 wenn man den Coin über eine Premium-Membership kauft). Dies entspricht zum Zeitpunkt des Verfassens etwa 715 – 834 Yen. Ansonsten ist das Buch bei den weiteren E-Book-Händlern erhältlich. Ein gedrucktes Buch gibt es hier nicht.


Schreibe einen Kommentar


Durch Abgabe eines Kommentares stimmst du der Verarbeitung der dafür notwendigen Daten zu. Genaues dazu kannst du unserer Datenschutzerklrärung zu. Eine Angabe der E-Mail Adresse ist rein optional. Diese wird vom Dungeon nach erfolgter Einwilligung dazu verwendet um eine Benachrichtigung über eine Antwort zuzustellen.