Review: Ginga+ Kao

Die Ginga-Reihe geht in die nächste Runde. In diesem Review wirft Dave einen Blick auf den zweiten Band der Reihe Ginga+ Kao.

Cover der Light Novel Ginga + Kao
Cover der Light Novel Ginga + Kao

Die endlose Freiheit des Weltraums …
Alles Dinge, von denen die meisten jungen Männer träumen. Kaos Träume sind anders. Er träumt von kosmischen Klängen und einem schwarzen Strand, dessen Geheimnisse er zu ergründen versucht. Seine Suche führt ihn auf einen namenlosen Zwergplaneten, der ein großes Geheimnis in sich birgt.

Die Ginga+ Reihe erzählt die Abenteuer von Frauen und Männern, die in einem dicht besiedelten Universum ihr Glück suchen, und es manchmal sogar finden.


Meine Meinung:

Der zweite Band der Ginga+ Reihe wirft uns direkt in den Kopf des Händlers Kao, der auf einem verlassenen Planeten nach einem Schatz sucht. Mit dabei sind seine Crew bestehend aus Androidin Ha-Ni und seiner Cousine Riamu (welche im übrigen die Hauptfigur des nächsten Bandes ist) und ein Söldner namens Indigo den Kao angeheuert hat um diesen mysteriösen Schatz zu bergen.

Die Beziehungen zwischen den vier Hauptfiguren waren ganz klar mein Highlight in diesem Buch. Kaos und Riamus freundliches Geplänkel ließ mich die beiden direkt ins Herz schließen und Kaos Verschwiegenheit bezüglich seiner Kräfte sorgte schön für Konflikte mit Indigo im Laufe der Geschichte.

Während es sich hierbei natürlich um eine Anthologie Reihe handelt, die jeden Band eine in sich geschlossene Geschichte erzählt, baut sie sinnvoll auf bereits bekannte Elemente von Ginga+ Momo auf und mittlerweile bin ich fast ein wenig traurig, dass es immer nur hier und da ein paar Häppchen world-building gibt.

Gestaltung:

Der Text wird, wie auch der erste Band der Reihe, durch einige Illustrationen ergänzt, in diesem Band gibt allerdings Kazaih ihre Kunst zum Besten. Die minimalistischen Bilder haben etwas von antiken Piktogrammen und passen somit stilistisch sehr gut in die Story.

Das Taschenbuch kostet 8,50€ und beinhaltet 72 Seiten, leider hat dieser Band der Reihe als einziger bisher keine Veröffentlichung als eBook. In diesem Fall würde ich letzteres wirklich allen ans Herz legen, denn die Formatierung war eine einzige Katastrophe. Willkürlich wechselten Schriftgröße, Zeilenabstand und Textausrichtung, und es fehlten meiner Meinung nach an vielen Stellen ein paar Absätze, die den Text hätten lesbarer machen können. Und das wohlgemerkt in der 2. Auflage. Das darf meiner Meinung nach nicht passieren.

Meine Bewertung:

Ginga+ Kao war ein unterhaltsames Stück Science Fiction mit ein paar Fantasy-Elementen. Ein Jammer, dass die einzelnen Bände so kurz sind, aber die kleinen und großen Verbindungen die ich bisher zwischen den Büchern finden konnte machen mir immer Lust auf mehr. Ich hoffe allerdings, dass dieser Band bald eine weitere Auflage kriegt, aber ich habe ja schon ausreichend zur Formatierung gesagt.

Ginga+ Kao ist erhältlich als Taschenbuch im Shop des Verlages.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.