Review: Goblin Slayer – Band 02

Unsere wackere Heldentruppe erhält von der Erzbischöfin der Stadt des Wassers einen neuen Auftrag. Was wird unsere Helden dort erwarten? Eines ist allerdings sicher: Es wird Goblinblut fließen. Erfahrt mehr dazu in dieser Review zu Goblin Slayer Band 02.

Cover des 2. Bandes von Goblin Slayer
Cover des Band 2 von Goblin Slayer!

Noch nicht genug vom Goblintöter? Erfahrt in dieser Review mehr darüber, wo es unseren wackeren Helden im zweiten Band hinverschlägt.

Offizielle Beschreibung:

„Ein ausdrücklich an Goblin Slayer gerichteter Auftrag erreicht die Gilde. Der Absender: die Erzbischöfin der Stadt des Wassers, auch bekannt als die Jungfrau des Schwertes. Der Auftrag: Die Goblins, die seit Neuestem ihre Stadt plagen, ausfindig machen und auslöschen. Unverzüglich bricht Goblin Slayer zusammen mit seinen Kameraden auf.“

– Offizielle Beschreibung von Altraverse

Allgemeine Infos:

Ausgeliefert wird das Buch wie auch schon Band 1 in einem schön handlichen Taschenbuchformat. Als Extra für die Erstauflage legt Altraverse diesmal eine Charakter-Karte und Lesezeichen die die Priesterin zeigen (zum vergrößern bitte auf das Bild klicken):

Auf dem Bild sind der 2. Band der Novel Goblin Slayer und die beiden Extras in Form einer Charakter-Karte und einem Lesezeichen, auf dem die Priesterin zu sehen ist.

Auch mit Band 2 bringt uns der Autor Kumo Kagyu wieder ein Abenteuer aus den Chroniken des Goblin Slayer und bedient sich wieder einmal wie im ersten Band auch diversen Referenzen aus den guten alten Tabletop-Spielen.

Die Elemente in Goblin Slayer, bei denen sich der Autor bei klassischen Tischrollenspielen bedient, möchte ich euch dann in einem gesonderten Artikel erläutern.

Aber zurück zum Thema. Dieses Buch führt uns wie Eingangs erwähnt in die Stadt des Wassers. Dort sollen sich der Goblin Slayer und seine vier wackeren Kameraden um die Goblins kümmern, die sich in der Kanalisation breit gemacht haben.

Der Auftrag stammt von der Erzbischöfin der Stadt des Wassers, der Jungfrau des Schwertes persönlich. Ehrlich gesagt musste ich sehr schmunzeln als ich ihre Beschreibung lesen durfte. Denn beim Aussehen hat sich unser Autor wohl (bis auf den Vorbau) von der römischen Göttin Justitia (Wikipedia) inspirieren lassen. Denn auch unsere Jungfrau wird dargestellt mit einer Augenbinde, einer Waage in der Linken und einem Schwert in der rechten Hand.

Bewaffnet mit einer alten Karte der Kanalisation macht sich unsere Truppe auf eine Menge Goblins zu vernichten…

Meine Meinung zu Goblin Slayer Band 02:

Ich muss sagen auch der zweite Band von Goblin Slayer hat mir sehr zugesagt. Statt uns wie in Band 1 mehrere Abenteuer zu erzählen, konzentrieren wir uns in Band 2 nur auf ein großes Abenteuer und einen großen Dungeon: die Kanalisation der Stadt des Wassers.

Dabei nimmt uns das Buch mit auf die lange Reise, von der ersten Erkundung der Kanalisation bis hin zur schlussendlichen Meisterung des Dungeons.

Wie auch im Band zuvor erwarten uns auch in diesem Abenteuer wieder actionreiche und blutige Kämpfe. Ihr dürft euch hier wieder auf wilde Strategien auf der Seite unserer Helden und der Goblins freuen. Und wer dabei als Sieger hervorgehen wird wird erst im Verlauf des Buches klar.

Da die Elfe dem Goblin Slayer nach den ersten gemeinsamen Abenteuern verboten hatte Feuer, Wasser oder Giftgas gegen die Goblins anzuwenden, musste unser Krieger andere Tricks aus seinem dreckigen Eisenhelm ziehen. Dabei erhalten wir auch endlich mal einen kleinen Einblick darin wie der Goblin Slayer sein Wissen sammelt und es gegen die Goblins anzuwenden weiß. Die Strategien des Goblin Slayers waren mal wieder erste Sahne.

Auch gewährt uns der Autor nun auch mal einen Blick hinter den Helm und beleuchtet die Gefühlswelt und die Vergangenheit des Goblin Slayer etwas näher. Ich möchte bitte in den zukünftigen Bänden mehr davon sehen.

Aber auch unsere kleinen, grünen Ungeheuer hat der Autor nicht vergessen. Geschickt wird uns in diesem Band gezeigt, wie stark und angsteinflößend eine Horde Goblins sein kann wenn sie gut ausgerüstet ist und einen fähigen Anführer hat. So bleiben die grünen Biester auch weiterhin eine Gefahr für unsere erfahrene Truppe.

Was mir beim zweiten Band etwas missfallen hat, waren die ständigen Zankereien der Elfe und des Zwerges. Der selbe Witz in Grün wird eben irgendwann doch langweilig. Ich wünsche für die nächsten Bände wirklich einen Ausbau der Charaktere neben dem Goblin Slayer und der Priesterin.

Fazit

Der Autor besinnt sich auch in Band 2 auf die Stärken des Tabletop-RPGs und von Goblin Slayer. Gute, spannende Kämpfe und große Dungeons die eine Herausforderung für unsere Truppe sind.

Hattet ihr Spaß mit Band 1, so sollte auch Band 2 der Reihe nach eurem Geschmack sein. Es ist im Grunde mehr davon was wir im Band 1 schon hatten. Eine Menge explizite Gewalt und die etwas schräge Truppe rund um den Goblin Slayer.

Erhältlich ist diese Novel als gedrucktes Buch wie schon der erste Band entweder im Shop von Altraverse oder beim Buchhändler eures Vertrauens für 12€ erhältlich. Ein E-Book dazu gibt es auch hier nicht.

Was ist eure Meinung zum zweiten Band von Goblin Slayer? Schreibt mir in die Kommentare was ihr von diesem Band haltet!